Krankengymnastik - PNF: Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation 

Was ist
KG-ZNS/PNF

Die Abkürzung KG-ZNS steht für Krankengymnastik bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

PNF steht für: PropriozeptiveN euromuskuläre Fazilitation

 

Gemeint ist damit in der Physiologie die Reizbildung und –leitung im nervalen und muskulären System für ein sinnvolles Zusammenspiel aller Muskeln und Gelenke des Körpers.

Auf Ihrer Verordnung zur Physiotherapie erkennen Sie diese Krankengymnastik an der Abkürzung PNF oder KG-ZNS.

Senior-Therapie
Patient mit Healthcare Nurse
Physikalische Therapie-Sitzung
Ziele der PNF-Therapie
  • Koordinierung physiologischer Bewegungsabläufe
  • Abbau pathologischer Bewegungsmuster
  • Normalisierung des Muskeltonus
  • Muskelkräftigung, Muskeldehnung
  • Fördern der motorischen Kontrolle
  • Dynamische Stabilität, Ausdauer, Geschicklichkeit

 

Die aktive Behandlungsmethode besteht aus definierten Bewegungsmustern, orientiert an der normalen motorischen Entwicklung.
Die Bewegungsmuster -Pattern- zeigen sich in Halte (statisch) und Bewegungsfunktion (dynamisch) unseres Körpers.

 

Die Methode führt zur Bahnung von Bewegungen über die funktionelle Einheit von Nerv und Muskel. Die Bahnung lässt sich stimulieren durch:

  1. Exterozeptive Reize - über Haut, Auge, Gehör und Gleichgewichtsorgan

  2. Propriozeptive Reize – über den Bewegungsapparat ( Zug, Druck, Stretch, Widerstand )